Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft

Neuigkeitenarchiv

Auf Abwasseranlagen selbst erzeugter Strom muss steuerfrei bleiben

02.06.2016

Stellungnahme der DWA zum Entwurf zur Novellierung des Energie- und
Stromsteuergesetzes (EnergieStG/StromStG). Betreiber von Abwasseranlagen, die beim Betrieb ihrer Anlagen anfallenden Klärschlamm/Klärgas verstromen und zum Eigenverbrauch nutzen, werden nach den geplanten Regelungen zukünftig weitgehend besteuert. Insbesondere zählen Klärschlamm und Klärgas wie auch Deponie- und Biogas danach nicht mehr zu den erneuerbaren Energieträgern.

Klärschlamm und Klärgas wie auch Deponie- und Biogas müssen weiterhin zu den erneuerbaren Energieträgern zählen. Das forderten die für die Abwasserentsorgung verantwortlichen Vertreter der Großstädte am 24. Mai 2016 auf ihrem diesjährigen Erfahrungsaustausch in Dresden.

>> Stellungnahme

arrivee und QT Klärschlamm in der aktuellen Ausgabe der KA

12.04.2016

In der aktuellen Ausgabe der KA Korrespondenz Abwasser, Abfall sind zwei Artikel aus der Fördermaßnahme ERWAS erschienen. Aus dem Verbundprojekt arrivee werden Zwischenergebnisse zu Flexibilitätspotenzialen von Kläranlagen und politisch-rechtlichen Rahmenbedingungen für Betreiber berichtet. Aus dem Querschnittsthema Klärschlamm werden die Ergebnisse einer Vergleichsmessung von CSB in Klärschlämmen dargestellt.

>> arrivee: Kläranlagen als Flexibilitätsdienstleister im Energiemarkt
>> CSB-Analyse von (Klär-)Schlamm: Ergebnisse einer Vergleichsmessung

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung 2016

23.03.2016

BMBF sucht "Herausragende Forschung für Wärmewende" 

Gesucht werden anwendungsnahe Forschungsprojekte, die zu einem nachhaltigeren Umgang mit Wärme in Unternehmen, Städten und Haushalten beitragen. Bis zum 27. Mai 2016 können sich einzelne Forscherinnen und Forscher oder Forschungsgruppen aus deutschen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen bewerben. Die kostenfreie Teilnahme erfolgt über einen benutzerfreundlichen Online-Fragebogen.

>> weitere Informationen

 

BMBF fördert Projekt TexKoMBZ

21.03.2016

Im Rahmen der Ausschreibung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Neue Produkte für die Bioökonomie“ wurde das Projekt „Textile Kohlenstoffelektroden für mikrobielle Brennstoffzellen“– TexKoMBZ– bewilligt. Gemeinsam mit der RWTH Aachen University, der Hochschule Niederrhein und der Universität Augsburg und weiteren Industrieunternehmen aus der Carbontextiltechnologie, dem Maschinen- und Anlagenbau und der Papierindustrie werden die Carbontextilien so modifiziert und räumlich angeordnet, dass die Mikroorganismen wachsen und Strom erzeugen. 

>> weitere Informationen

acatech Studie: Flexibilitätskonzepte für die Stromversorgung 2050

01.03.2016

Ziel der Studie ist es, verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, wie das Stromsystem der Zukunft bei hohen Anteilen fluktuierender erneuerbarer Energien ausgestaltet werden könnte. Untersucht werden verschiedene Kombinationen von Erzeugungsverfahren und Flexibilitätsoptionen im Hinblick auf die Kosten des Systems, den Klimaschutzeffekt und Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz. 
Die durchgeführten Modellrechnungen sollen Orientierung liefern, welche Weichenstellungen heute notwendig sind, um die für das Jahr 2050 gesteckten Ziele zu erreichen. Dabei stehen mögliche Zielsysteme im Fokus.

>> weitere Informationen

Broschüre des VKU "Energie im Fokus 2.0"

16.02.2016

Die Broschüre des VKU "Energie im Fokus 2.0" unterstreicht, dass der Stellenwert der Energeieffizienz in der kommunalen Wasserwirtschaft sehr hoch ist. Die Broschüre enthält Daten zum Stand der Energeieffizienz und Energieerzeugung in der kommunalen Wasserwirtschaft und nennt Beispiele aus der Unternehmenspraxis.

<< Die Broschüre

Erfolgreiche ERWAS-Statuskonferenz

11.02.2016

Am 02. und 03. Februar 2016 fand in Essen die Statuskonferenz der BMBF-Fördermaßnahme „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft (ERWAS)“ statt. Nach gut der Hälfte der Laufzeit präsentierten die 12 Verbundprojekte vor mehr als 200 Fachleuten die Zwischenergebnisse ihrer Forschungstätigkeit.

>> mehr Informationen

Umfrage zur Kläranlage der Zukunft

04.02.2016

Umfrage im Rahmen des Forschungsprojektes „ESiTI“
Welche Kriterien sind bei der Bewertung von Abwassertechnologien und Bewirtschaftungsmaßnahmen auf Kläranlagen wichtig? Und welche Entwicklungen setzen sich bis zum Jahr 2030 durch, welche Hemmnisse sind dabei zu erwarten?

Machen Sie mit

>> Zur Umfrage

Arbeitsblatt DWA-A 216 Energiecheck und Energieanalyse erschienen

12.01.2016

Energiecheck und Energieanalyse – Instrumente zur Energieoptimierung von Abwasseranlagen
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat ein neues Arbeitsblatt veröffentlicht, das Planern, Betreibern und Verwaltung bei der energetischen Optimierung von Abwasseranlagen hilft. „Energiecheck und Energieanalyse – Instrumente zur Energieoptimierung von Abwasseranlagen“ beschreibt erstmals eine einheitliche Methodik zur Einschätzung der Energieeffizienz von Anlagen zur Abwasserbehandlung und -ableitung und formuliert Anforderungen an die Ausführung. DWA-A 216 orientiert sich an der Praxis und ist wissenschaftlich fundiert.

>> Vorschau

>> DWA-Shop