Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft

Neuigkeitenarchiv

BMWi startet eine öffentliche Konsultation zum Grünbuch Energieeffizienz

29.08.2016

Mit dem Grünbuch Energieeffizienz legt das BMWi Thesen und Analysen zu den zentralen Handlungsfeldern für die Stärkung der Energieeffizienz vor. Gleichzeitig stelllt es zahlreiche Leitfragen. So möchte es einen breit angelegten Konsultations- und Diskussionsprozess über politische Positionen und Maßnahmen starten. Stellungnahmen bis 31.10.2016.

>> Das Grünbuch Energieeffizienz

>> Die Webseite zum Grünbuch 

Bundesnetzagentur genehmigt "Szenariorahmen für die Netzentwicklungspläne Strom 2030"

16.08.2016

Der Szenariorahmen 2030 bildet die Grundlage für die von den Übertragungs­netz­betreibern vorzulegenden Entwürfe der Netzentwicklungspläne 2030 und beschreibt die wahr­schein­liche Entwicklung der Strom­erzeugungskapazitäten und des Stromverbrauchs in den Ziel­jahren 2030 und 2035. Er enthält ein konservatives Szenario, ein Transformations­szenario und ein Innovations­szenario.

>> zum Szenariorahmen

Gutachten zu Phosphorrückgewinnung in Hessen

10.08.2016

Die RWTH Aachen hat im Auftrag des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie ein "Gutachten zur Umsetzung einer Phosporrückgewinnung in Hessen aus dem Abwasser, dem Klärschlamm bzw. der Klärschlammasche" erstellt.

>> zum Gutachten

DWA-EnergieTag und ERWAS-DACH-Seminar

02.08.2016

Energiepotenzialen auf der Spur

Am 12. und 13. September 2016 bietet die DWA in Augsburg zwei Veranstaltungen zum Thema Energie an. Der DWA-Energietag beschäftigt sich mit der Energieoptimierung auf Kläranlagen. Das ERWAS-DACH-Seminar hat die Möglichkeiten von - auch länderübergreifenden - Kooperationen unterschiedlicher Wirtschaftsbranchen im Fokus.

ERWAS befasst sich seit 2,5 Jahren mit der Optimierung wasserwirtschaftlicher Anlagen hinsichtlich Energiebilanz und Ressourceneinsatz und blickt nun zur Erschließung weiterer wasserwirtschaftlicher Potenziale mit dem DACH-Seminar über Deutschland hinaus auch nach Österreich (A) und in die Schweiz (CH). Unterschiedliche Herangehensweisen und Wege der Einbindung von Entscheidern, Betriebspersonal und der Öffentlichkeit werden beleuchtet. Zudem werden während der zwei Tage rechtliche Fragen erörtert, abwassertechnische Innovationen und Zukunftstechnologien vorgestellt und Chancen der Flexibilisierung in der Abwasserentsorgung und in der Talsperren-Bewirtschaftung benannt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://de.dwa.de/Energietage.html

Studie: Fehlende Stromnetze und Speicher schränken Energiewende nicht ein

27.06.2016

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) im Auftrag der Hermann-Scheer-Stiftung zeigt, dass weder fehlende Stromnetze noch unzureichende Speicherkapazität ein Grund für eine Begrenzung des Zubaus erneuerbarer Energien sind. Die bisher aufgetretenen Netzengpässe sind vernachlässigbar – sie machen etwa ein Prozent des Stromtransports aus – und wären vermeidbar.

>> Studie