Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft

Neuigkeitenarchiv

Forschungsradar Energiewende

08.12.2014

Das Forschungsradar ist ein Webangebot der Agentur für Erneuerbare Energien e.V., dessen Hauptziel es ist, einen schnellen Überblick über den aktuellen Stand der nicht-technologischen Forschung zu den Erneuerbaren Energien bzw. zur Energiewende zu bieten. Zu diesem Zweck werden in einer eigens erstellten Studiendatenbank möglichst viele relevante Veröffentlichungen erfasst und ein Teil davon redaktionell aufbereitet. Metaanalysen, die verschiedene Studien zu bestimmten energiepolitischen Fragestellungen miteinander vergleichen, beschäftigen sich detaillierter mit relevanten Gemeinsamkeiten und Unterschieden in den Forschungsarbeiten.

>> zum Forschungsradar

Grünbuch - Ein Strommarkt für die Energiewende

12.11.2014

BMWi legt Grünbuch zur Strommarktreform vor

Mit dem Grünbuch "Ein Strommarkt für die Energiewende" will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine breite, lösungsorientierte Diskussion und eine fundierte politischen Entscheidung über das zukünftige Strommarktdesign ermöglichen. Das Grünbuch eröffnet eine öffentliche Konsultation bis März 2015.

>> weitere Informationen

Wärme- und Kältekonzepte auf Kläranlagen

29.10.2014

Geplante Veröffentlichung der Arbeitsberichte der DWA-Arbeitsgruppe

Wärmebilanzierung, Wärmemanagement, Wärmenutzung und Kälteanwendungen sind Themen, mit denen sich eine DWA-Arbeitsgruppe befasst. Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) plant, die Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Wärme- und Kältekonzepte auf Kläranlagen“, die dem DWA-Hauptausschuss  Kreislaufwirtschaft, Energie und Klärschlamm zugeordnet ist, in Arbeitsberichten zu veröffentlichen.

>> Weitere Informationen

Energiepositive Kläranlage für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 nominiert

07.10.2014

carismo_315x279pxCARISMO: Vom Klärwerk zum Kraftwerk – Abwasser als Energiequelle

Forscher des Kompetenzzentrums Wasser Berlin haben gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben und Veolia ein neues Konzept der Abwasserreinigung entwickelt. Ein neues Filterverfahren holt die energiereichen organischen Stoffe schon im Zulauf der Kläranlage aus dem Abwasser und überführt sie direkt in die Schlammfaulung, wo über den Weg der Biogasgewinnung Strom erzeugt wird. Weitere Informationen, die Nominierten und die Möglichkeit zur Abstimmung finden Sie hier.

Neue Hightech-Strategie vom Bundeskabinett verabschiedet

18.09.2014

Neue Hightech-Strategie erleichtert Weg der Forschung in die Anwendung

Ziel ist es, Wachstum und Wohlstand in Deutschlands zu stärken, indem der Weg wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Anwendung beschleunigt wird. Die HTS konzentriert sich auf Forschungsthemen, die von besonderer Relevanz für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand in der Zukunft sind: Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Nachhaltiges Wirtschaften und Energie, Innovative Arbeitswelt, Gesundes Leben, Intelligente Mobilität und Zivile Sicherheit. Zugleich sollen in dieser Legislaturperiode neue Instrumente eingesetzt werden, um den Transfer in die Anwendung zu beschleunigen.

>>zur Pressemitteilung

Rückgewinnungspotentiale von Phosphor und anderen Rohstoffen aus Klärschlammmonoverbrennungsaschen

02.09.2014

UBA-Studie  "Monitoring von Klärschlammmonoverbrennungsaschen hinsichtlich ihrer Zusammensetzung zur Ermittlung ihrer Rohstoffrückgewinnungspotentiale und zur Erstellung von Referenzmaterial für die Überwachungsanalytik" erschienen

Um das Rückgewinnungspotential von Phosphor und Technologiemetallen aus Klärschlammaschen bewerten zu können, wurden über 97 % der in Deutschland anfallenden Klärschlammaschen aus der Monoverbrennung repräsentativ beprobt und vollständig charakterisiert. Für Phosphor ergibt sich ein Rückgewinnungspotential von knapp 19.000 t/a, was über 12 % der in Form konventioneller mineralischer Dünger eingesetzten Menge an Phosphor entspricht. Eine direkte Rückgewinnung von Technologiemetallen aus der Asche scheint aufgrund geringer Gehalte nicht sinnvoll, kann aber im Verbund mit einer Phosphorrückgewinnung durch Nutzen von Synergien wirtschaftlich werden.

>>zur Studie

Das EEG 2014 und seine Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft

25.08.2014

Artikel in der KA-Korrespondenz Abwasser, Abfall 09/2014

Zum 1. August 2014 trat das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2014) in Kraft. Die Gesetzesnovelle bringt viele auch für die Wasserwirtschaft bedeutende Neuerungen mit sich. Dies betrifft zum einen die allgemeine Fördersystematik des Gesetzes, zum anderen die künftige Belastung der Eigenversorgung mit Strom mit der EEG-Umlage.

>>ganzen Artikel lesen

Erfolgreiche Kick-Off-Veranstaltung der BMBF-Fördermaßnahme ERWAS

16.07.2014

Am 03. und 04. Juli 2014 fand in Frankfurt am Main die Kick-Off-Veranstaltung zur BMBF-Fördermaßnahme Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft – ERWAS statt. Insgesamt nahmen über 130 Fachleute an der Veranstaltung teil, darunter Projektbeteiligte aus den 12 Verbundvorhaben, das Team des Vernetzungs- und Transfervorhabens ERWASNET sowie ausgewählte externe Expertinnen und Experten. Alle zwölf Projekte wurden im Rahmen von Vorträgen und durch anschauliche Poster vorgestellt. 

>>mehr Informationen

Start der BMBF-Fördermaßnahme ERWAS

15.05.2014

Die BMBF-Fördermaßnahme ERWAS ist gestartet!

Die insgesamt 12 Verbundprojekte von ERWAS haben ihre Arbeiten aufgenommen. In den kommenden drei Jahren befassen sich insgesamt 67 Institutionen mit der Erarbeitung von neuen Konzepten und Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz und -gewinnung in der Wasserwirtschaft.